„Wir müssen kreativ sein und immer neue Probleme lösen“

Genius die MINT Bildungsinitiative von Daimler stellt Manfred Mammel vor, Jobporträt Ingenieur im Mercedes Benz Klimakanal in Sindelfingen

Genius-Kinderreporter Emma und Nick haben für dich den Klimawindkanal in Sindelfingen besucht und in ihrer Videoreportage darüber berichtet. Manfred Mammel war mit dabei. Er arbeitet im Klimawindkanal und hat einen spannenden Job: Gemeinsam mit den Autoentwicklern findet er Lösungen für ganz spezielle Tests – egal ob an den Bremsen, im Autoinnenraum oder an den Scheiben. Zurzeit arbeitet er an einer neuen Schneemaschine, die einen ganz besonderen Schnee produziert, damit die Autos für alle Klimazonen dieser Welt auf Herz und Nieren geprüft werden können.

Genius hat mit Manfred über seinen Traumjob bei Daimler gesprochen. Im Interview erzählt er, wie er schon als Kind Traktoren repariert hat und was für ihn das Schönste an seinem Job ist.

Genius: Manfred, du arbeitest im Klimawindkanal. Was hast du für eine Ausbildung und wie ist dein beruflicher Werdegang?

Manfred: Nach der Schule habe ich eine Ausbildung zum Energieanlagenelektroniker bei der Daimler AG gemacht. Später habe ich noch die Technikschule besucht mit dem Abschluss „Staatlich geprüfter Techniker für Datenverarbeitungstechnik“. Dann habe ich berufsbegleitend noch das Fachabitur gemacht.

Ich habe – mit nur kurzer Unterbrechung – immer bei Daimler gearbeitet – zuerst in der Werksinstandhaltung, dann bei den Abgasrollenprüfständen und seit 2011 arbeite ich als Betriebsingenieur im Klimawindkanal in Sindelfingen.

Genius: Erzähl uns von deinem Job im Klimawindkanal. Was machst du da genau?

Manfred: Das hier ist mein absoluter Traumjob. Die Entwickler kommen zu mir, wenn sie ganz spezielle Funktionen an den Autos testen möchten. Gemeinsam mit ihnen erarbeite ich dann konkrete Tests, mit denen sie all diese Funktionen genau prüfen können.

Ein aktuelles Beispiel: Wir haben im Klimawindkanal auch eine Schneemaschine, die richtigen Schnee bei minus 30 Grad produzieren kann. Für einige Tests ist der Schnee aber zu pulverig, dafür muss er grobkörniger und fester sein. Wir haben die Maschine entsprechend angepasst und können nun bei minus 15 Grad Schnee erzeugen, der die Bedingungen für die Tests besser erfüllt. Das testen wir aktuell.

Genius: Was ist für dich das Spannende an deinem Job?

Manfred: Hier im Klimawindkanal ist immer was los. Wir haben hier fast täglich spannende Highlights – Vorstände, die zu uns kommen, Präsentationen, tolle Autos und manchmal auch Genius-Kindereporter, die sich den Klimawindkanal anschauen (lacht).

Spannendes Highlight: Genius-Kinderreporter Nick und Emma im Klimawindkanal

Ich bearbeite hier ein sehr breites Themenspektrum – hier werden die unterschiedlichsten Funktionen der Autos getestet. Von den Bremsen über den Innenraum oder die Scheiben. Außerdem ist das, was wir hier machen absolutes Teamwork. Und: Wir müssen kreativ sein und immer wieder neue Probleme lösen. Ich habe mit sehr vielen verschiedenen Menschen zu tun. Kommunikation ist eine meiner Hauptaufgaben. Diese Mischung aus Technik und Kommunikation finde ich klasse.

Genius: Warst du schon als Kind technikbegeistert?

Manfred: Ich bin auf einem Bauernhof groß geworden. Da musste immer viel repariert werden. Da habe ich schon als Kind an Traktoren gewerkelt. Man musste immer Lösungen finden, das hat mir schon als Kind gut gefallen.

Genius: Was gibst du anderen technikbegeisterten Kindern mit auf den Weg?

Manfred: Ihr müsst immer aktiv sein, neugierig bleiben und viel lernen wollen. Ich hätte früher nie geglaubt, dass ich heute diesen spannenden Job machen darf. Es ist sehr wichtig, dass man sich immer weiterentwickelt.

Fotos: Daimler AG