Kinderuni in Stuttgart: Sehen, denken, sprechen – was Autos fit macht für die Zukunft

Im Großen Sitzungssaal des Stuttgarter Rathauses drehte sich am 3. Juli alles um die Mobilität der Zukunft. Michael Bauer, Produktionsleiter des Mercedes-Benz Werks Sindelfingen und Standortverantwortlicher, erklärte bei der Genius Kinderuni im Rahmen des Stuttgarter Wissenschaftsfestivals, was Autos heute schon draufhaben. Wie sie sehen, denken und sprechen können – und was sie fit macht für die Zukunft.

Die Spannung und Neugierde steht den Kindern im Alter zwischen 7 und 14 Jahren ins Gesicht geschrieben. Sie warten darauf, dass ihnen Michael Bauer, als ihr Dozent für den Tag, die Zukunft des Automobils zeigt. Wie für richtige Studierende geht es für die Kinder in der Vorlesung um Mitdenken, aber auch um Mitmachen.

Dabei lernen sie, wie wir über Sprachsteuerung mit unseren Autos kommunizieren können und wie Schwarmintelligenz funktioniert. Aber nicht nur kommunizieren, sondern auch sehen und denken können die Autos. Als ein Mindstorm-Auto einen Strecken-Parcour autonom – also ganz alleine – viel besser bewältigt als mit Fernsteuerung, staunen die Kinder nicht schlecht. Und auch das riesige Modell eines Elektromotors begeistert sie. Immerhin sind sie es selbst, die mit ihren Plus- und Minuspol-Karten den Magneten “umpolen”.

Viele Fragen und Applaus zeigen: Bei den Besuchern der Vorlesung konnte Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik und vor allem für Zukunftsinnovationen in der Automobilwelt geweckt werden.

Im Daimler-Blog erfährst du mehr über den spannenden Tag bei der Kinderuni. Die Highlights der Vorlesung kannst du dir hier im Video anschauen: